Ehrenamtlich - Zuverlässig - Engagiert
Freiwillige Feuerwehr Todtnau

Datum:
20.07.2015

Uhrzeit:
17:44 - 22:29

Einsatzart:
Feuer

Einsatzort:
Todtnauberg

Alamierung:
Todtnau LZ1+LZ2, Todtnauberg



Die Feuerwehr Abteilung Todtnau Stadt und Todtnauberg wurden am Montagabend kurz vor ihrem regulären Probendienst auf den Todtnauberg gerufen. Dort geriet in einem Hotel die Sauna in Brand.

Beim Eintreffen zeigte sich, dass durch das Feuer das Hotel stark verraucht und größtenteils mehr begehbar war. Die Mitarbeiter hatten das Gebäude evakuiert. Lediglich zwei Personen war der Fluchtweg versperrt, sie warteten auf einem Balkon auf Rettung.

Parallel zur Einleitung der Brandbekämpf und Menschenrettung über eine Schiebeleiter, wurden zur Unterstützung und Aufbau der Wasserversorgung vom nahegelegenen Stübenbach die Abteilungen Aftersteg, Muggenbrunn und später Präg nachalarmiert.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung musste das komplette Gebäude unter Atemschutz abgesucht werden um sicherzustellen, dass es alle Gäste verlassen hatten.

Nach der umfangreichen  Belüftung des Gebäudes konnten den Gästen wichtige persönliche Gegenstände und Kleidung aus den Zimmern  geholt werden. Sie wurden bis auf weiteres in anderen Hotels untergebracht.

Im Einsatz waren:

  • Feuerwehr Todtnau mit 9 Fahrzeugen
  • Führungsgruppe Oberes Wiesental
  • Kreisbrandmeister: Glaisner
  • Rettungsdienst mit 2 RTWs
  • LNA: Dr. Volkmer
  • DRK Ortsgruppe Todtnau
  • Bergwacht
  • Streife der Polizei
  • Energiedienst
  • Vertreter der Stadt Todtnau

 

Badische Zeitung 21.07.2015:

Hotelgäste müssen nach Sauna-Brand gerettet werden

Wegen des Sauna-Brandes im Todtnauberger Hotel Mangler mussten Hotelgäste und Personal evakuiert werden. Zwei Gäste wurden durch die Feuerwehr über eine Leiter geborgen, die restlichen Personen konnten das Gebäude verlassen.

Der Brand in der "finnischen Sauna" wurde am Montag gegen 17.45 Uhr der Integrierten Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst in Lörrach gemeldet. Die eintreffenden Kräfte der Feuerwehr leiteten eine Evakuierung des Gebäudes ein. Zum Zeitpunkt des Brandausbruches befanden sich 26 Hotelgäste und 6 Angestellte im Objekt. Gegen 18.25 Uhr teilte die Feuerwehr mit, dass der Brand gelöscht sei.

Mit Atemschutz durchsuchten Trupps der Feuerwehr das ganze Gebäude. Das Gebäude wurde stark verraucht. Der zuständige Kreisbrandmeister Christof Glaisner kam vor Ort. Durch den Brand, der in der "Finnischen Sauna" ausbrach und im Wesentlichen in diesem Bereich gehalten werden konnte, entstand laut Polizeibericht ein Sachschaden in bislang unbekannter Höhe.

Das Hotel konnte nach Abschluss der Löscharbeiten und Entrauchung für die Angestellten und Gäste zunächst nicht wieder frei gegeben werden. Die Gäste sind in anderen Gastronomiebetrieben untergebracht worden.

Die bisherigen Ermittlungen deuten auf eine technische Ursache des Brandes hin. Der Polizeiposten Oberes Wiesental (Telefon 07673- 8890-0) hat die Sachbearbeitung aufgenommen. Insgesamt waren 123 Rettungskräfte von Feuerwehr, Bergwacht und DRK im Einsatz, der für die Feuerwehr gegen 21.45 Uhr beendet war. Auch ein Verantwortlicher der Stadt Todtnau war vor Ort.


Erstmals im Einsatz war die neue Feuerwehr-Führungsgruppe Oberes Wiesental, deren Aufgabe es ist, die Einsatzleitung zu unterstützen. So waren neben den örtlichen Feuerwehrleuten auch Führungskräfte aus Zell, Häg-Ehrsberg, Wembach, Schönau, Aitern und Utzenfeld vor Ort. Sie erstellen unter anderem eine Lagekarte vom Einsatz, leisten logistische Hilfestellung und fertigen eine Dokumentation.


Admin Login