Ehrenamtlich - Zuverlässig - Engagiert
Freiwillige Feuerwehr Todtnau

Einsatzübung der Feuerwehren Utzenfeld, Wieden und Todtnau Abteilung Stadt

Am Montag, den 02.09.2019 wurde im Abschnitt Todtnau eine Alarmübung der Feuerwehren Utzenfeld, Wieden und Todtnau Abteilung Stadt durchgeführt. Die Übungsannahme war, dass es bei der Firma Faller Konfitüren in Utzenfeld durch einen Explosion im Traforaum zu einer starken Rauchentwicklung kam und mehrere Mitarbeiter und Besucher vermisst wurden. Um die Übung so realitätsnah wie möglich zu gestalten und die Alarmierungskette zu kontrollieren wurde gegen 19:45 die Brandmeldeanlage ausgelöst. Nachdem der Alarm in der integrierten Leitstelle in Lörrach auflief wurden, wie in der Alarm- und Ausrückeordnung hinterlegt, über Funkmeldeempfänger die Feuerwehren Utzenfeld, Wieden und Todtnau Abteilung Stadt alarmiert.
Als gegen kurz vor acht die ersten Einsatzkräfte vor Ort waren bot sich ihnen ein recht unüberschaubares Lagebild. Mehrere Personen befanden sich auf einem Vordach der Verwaltung und konnten aufgrund der Rauchentwicklung das Gebäude nicht verlassen. Ein anwesender Hausmeister berichtet, dass das Lager stark verraucht ist und noch mehrere Arbeiter und eine Besuchergruppe vermisst werden. Einsatzleiter Alexander Wunderle beschloss darauf den Fokus auf die Menschrettung zu legen und den direkt betroffenen Lagerbereich durch Trupps unter Atemschutz absuchen zu lassen. Nach Eintreffen der ersten Kräfte aus Todtnau begann die Rettung der sich auf dem Vordach eingeschlossenen Personen über die Drehleiter. Nachdem auch die nachrückenden Kräfte aus Wieden und ein weiteres Löschfahrzeug aus Todtnau vor Ort waren konnte an einem weiteren Zugang ein zweiter Einsatzabschnitt gebildet werden und die Personensuche durch mehrere Trupps von einer weiteren Seite unterstützt werden. Parallel dazu wurde vom nahegelegenen Wiedenbach die Wasserversorgung für die beteiligten Einsatzfahrzeuge aufgebaut.
Nach einer Stunde waren insgesamt 10 Personen über die Drehleiter vom Vordach bzw. von Atemschutztrupps aus dem Gebäude gerettet und die Meldung „Brand aus“ konnte an die Leitstelle nach Lörrach gefunkt werden. An der Übung waren insgesamt 8 Fahrzeuge und rund 50 Einsatzkräfte der Feuerwehren beteiligt. Es zeigte sich, dass bei so einem großen und unübersichtlichen Gebäude nur unter massivem Einsatz von Atemschutztrupps eine sinnvolle Personensuche und Brandbekämpfung möglich ist. Erfreulich stellte sich die Wasserversorg heraus. Diese ist durch die baulichen Gegebenheiten am Bach direkt am Werk ohne großen Aufwand und Materialeinsatz sicher zu stellen.   
An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an die Konfitürenmanufaktur Alfred Faller GmbH für die Bereitschaft ihrer Räumlichkeiten für diese spezielle Übung zur Verfügung zu stellen.
Fotos: Erika Kaiser
 


Admin Login